Goesharden        
   

Gooshiirder fräisch/freesch - die friesische Sprache der Norder-, Mittel- und Südergoesharde (fries. e Norder än e Süür Gooshiird)

Die friesische Sprache der beiden Goesharden verteilt sich auf eine Norder-, Mittel- und Südergoesharder Mundart. Es sind die drei südlichsten Mundarten des Festlandfriesischen, von denen das Nordergoesharder heute am stärksten vertreten ist. Das Südergoesharder ist 1980 ausgestorben. Innerhalb der Nordergoesharde wird zwischen Hoorninger fräisch (Langenhorn) und Hoolmer freesch (Ockholm) unterschieden.


Die friesischen Ortsnamen der Goesharden:

Nordergoesharder Mundart:

e Hoolme - Ockholm
e Hoorne - Langenhorn
Beergem - Bargum
Boorlem - Bordelum



Mittelgoesharder Mundart:

Toorpem - Dörpum
Brääklem - Breklum
Trölstrup - Drelsdorf
Baamst - Bohmstedt
Höögel - Högel





Südergoesharder Mundart:

Hoorst - Horstedt
Haatst - Hattstedt
Schööbel - Schobüll







Einrichtungen/Vereine:


Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene gibt der Fräische Feriin fun e Hoorne. Termine können auf dessen Geschäftsstelle erfragt werden.

Fräische Feriin fun e Hoorne.
Vorsitzender: Johann Detlev Siewertsen, Beekenweg 5, 25842 e Hoorne/Langenhorn, NF
Tel. 04672/883

Nordfriesischer Verein Husum-Rödemis e. V.
2. Vorsitzender: Wilhelm E. Sanders, Hinrich-Fehrs-Str. 52, 25813 Hüsem/Husum, NF

Nordfriesischer Verein Schobüll.
Vorsitzender: Wolfgang Schmidt, Furt, 25875 Schööbel/Schobüll, NF
Tel. 04841/61828

Friesenverein Bredstedt.
stellv. Vorsitzender: Karsten Peter Feddersen,Osterade 17, 25821 Bräist/Bredstedt, NF




 
 


Der kleine Häwelmann auf Hoorninger Fräisch

"Jocht, uule moune, jocht!" biilked Hääwelmoon, ors e moune waas närngs to schüns än da steere ok ai; ja weern al aal to beede gingen.

"Leuchte, alter Mond, leuchte!" schrie Häwelmann, aber der Mond war nirgends zu sehen und auch die Sterne nicht; sie waren alle schon zu Bett gegangen.
(Theodor Storm: Häwelmann)

Theodor Storm:
Häwelmann -
auf friesisch
(Jens Quedens Verlag, Amrum)
Häwelmann