Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Hundert Jahre Thamsen Bongsiel
(vergriffen)


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

Im Mai 2003 konnte die "Gaststätte Bongsiel" auf ihr 100-jähriges Bestehen zurückblicken. Jetzt gab Reimer Kay Holander im Verlag Nordfriisk Instituut ein Buch heraus mit dem Titel "Hundert Jahre Thamsen Bongsiel. Zur Geschichte eines Landgasthofes.". Als 1902 der alte Schleusenwärter verstarb, beschloss die Bongsieler Wasserlösungs-Commüne den Neubau einer Gastwirtschaft, berichtet Holander einleitend. Lauritz Thamsen, der neue Schleusenwärter, bezog 1903 das Haus. Er hatte eine Vorliebe für die Malerei, schuf selbst einige beachtliche Ölbilder, kümmerte sich aber besonders um die vielen Künstler, die in sein Haus kamen. Nicht wenige ließen ihre Bilder auf Bongsiel, darunter die bekannten Maler Alex Eckener, Andreas Dirks, Hans Peter Feddersen d. J., Emil Nolde und Ingwer Paulsen. Zusammen mit Thamsen schuf Eckener das Buch "Dat swarte Peerd, en Lögengeschicht ...", das seit fast einem Jahrhundert in immer neuen Auflagen reproduziert wird. Wer die "Gaststätte Bongsiel - Dat swarte Peerd" betritt, dem öffnet sich ein wahres Schatzkästlein, bemerkt Holander, der diesjährige Träger des Hans-Momsen-Preises. Für die Leser wurde die Sammlung Thamsen durch Hans-Jürgen Krähe und H.-Peter Widderich erschlossen. Ihr Katalog umfasst 122, zum Teil farbige Bilder. Jedem Werk ist eine eigene Seite gewidmet. Kurze Lebensläufe der Künstler sowie eine Liste der im Bongsieler Gästebuch aufgeführten Maler, Bildhauer und Zeichenlehrer runden das Buch ab.

Kurzbeschreibung:
Reimer Kay Holander:
Hundert Jahre Thamsen Bongsiel
184 Seiten, ca. 17,5 x 25 cm,
ISBN 978-3-88007-327-2, Verlag Nordfriisk Instituut, Bräist/Bredstedt 2005. 15,80 €(Mitgliederpreis 12,64 €)

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

Reimer Kay Holander