Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

De Ünnererdschen


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

Sagenhafte Märchenerzählungen aus der Zeit von gestern, heute und morgen.
In allen Kulturen und zu jeder Zeit gab es Geheimnis umwitterte Wesen, übernatürliche Ereignisse uns mysteriose Orte, die die Menschen in ihren Bann zogen. Sie wurden mündlich und später auch schriftlich von Generation zu Generation weitererzählt und gelesen. Oft aber haben sie sich inhaltlich vom Ursprung durch phanasievolle Zusätze entfernt. Besonders Ereignisse, die oft unerklärbar schinen, wurden dann den unterschiedlichsten geheimnisvollen Wesen zugeortnet. So entstanden regionale Sagen und Geschichten. Sie fanden oft auch in Theatertexten ihren Niederschlag oder waren die Grundlage für Romane und Landschaftsschilderungen.

Kurzbeschreibung:
Hans Otto Meier:
De Ünnererdschen.
79 S. , ISBN 978-3-88007-579-5, Verlag Nordfriisk Instituut, Bräist/Bredstedt 2004, 4,80 €.
(Mitgliederpreis 3,84 €)

Bestalsäädel
Än südänji gungt et: Wees sü gödj än feel åål da fälje nau üt. Åcht forålem aw da ferschäälie betåålingsmöölikhäide än aw, weer e adräs rucht schraawen as. E e-mail-adräs köön we nooch brüke, wan we wat eefterfrååge schönj. Tånk am: Bai e prisinge as't porto nuch ai ma bai!
for- än eefternoome:
e-mail-adräs:
pustnumer, toorp/stää:
stroote än hüsnumer
hün schal´t betååld wårde?:
      wårt ouerwised
båår bai e pustluuper (mör porto!!!)
hü maning?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

Hans Otto Meier