Friisk Boker     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Dechtings


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

Diese Gedichtsammlung aus der Feder von Wilhelm Siemens beweist, dass sich die friesische Sprache nicht nur für den Hausgebrauch eignet, sondern im Gegenteil bei entsprechend virtuoser Handhabung genügend Spielraum auch für lyrische Gedanken besitzt. Die von Hans Hoeg zusammengestellte Sammlung enthält einige Gedichte die auf Vorbilder von Heine, Brentano oder Eugen Roth zurückgehen. In der überwiegenden Zahl handelt es sich aber um Eigenkompositionen, die sich vor allem mit dem Leben auf der Insel Sylt auseinandersetzen.

Kurzbeschreibung:
Wilhelm Siemens:
Dechtings.
En sin breevskefting om "Neski" me Gonel Wielandt, Hrsg. von der Friisk Foriining, 120 S., ISBN 978-3-88007-100-1, Verlag Nordfriisk Instituut Bräist/Bredstedt, 1981, 5,00 €.
(Mitgliederpreis 4,00 €)

Bistelseerel
En sa uur't maaket:Wiis sa gur en fel all Reegen akuraat üt. Acht saacht üp di forskelig Möögelkhairen tö bitaalin, en uk diarüp, of di Adres rocht skrewen es. Di E-mail-Adres ken wü brük, wan wü eedefraagi skel. Teenk diarom: Tö di Prisen kumt di Porto jit hentö!
Fuar- en Stamnoom:
E-mail-Adres:
Postnumer, Terp/Uunstair:
Straat en Hüsnumer
Hurdeling skel bitaalet uur?
      Uur aurweeget
Baar bi di Breevdraier
(kostet muar Porto!!!)
Hur maning Stek?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

Wilhelm Siemens