Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Die Frieslande (z.Z. vergriffen)


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

Ein farbiges Bild der drei Frieslande entlang der Nordseeküste vermittelt ein Buch, das soeben im Verlag Nordfriisk Instituut in Bredstedt erschienen ist: „Die Frieslande“. Es bietet grundlegende verlagrmationen zur Geschichte, Kultur und Sprache der Friesen. In einem eigenen „Porträt“ wird jedes der drei Frieslande vorgestellt. Zahlreiche Bilder und Karten erleichtern das Verständnis. Erstmals seit mehreren Jahrzehnten wird damit wieder ein Überblick über die Friesen und die Frieslande gegeben.

Herausgeber ist im Auftrag des Interfriesischen Rates Professor Dr. Thomas Steensen, Direktor des Bredstedter Instituts, das als zentrale wissenschaftliche Einrichtung zur Pflege und Förderung der nordfriesischen Sprache, Geschichte und Kultur wirkt. Steensen arbeitet zu Beginn die gemeinsamen historischen Wurzeln aller Friesen heraus, vermittelt grundlegende verlagrmationen über gemeinsame Themen wie Sprache, Landgewinn und Sturmfluten und beschreibt die neuen Verbindungen zwischen West-, Ost- und Nordfriesen, darunter den Interfriesischen Rat und die Friesenkongresse.

Für „Westfriesland/Fryslân: Kontinuität und Wandel“ zeichnet der Sozial- und Verwaltungswissenschaftler an der Fryske Akademy in Ljouwert/Leeuwarden Dr. Piet Hemminga verantwortlich. Den Beitrag „Ostfriesland: Wie es wurde, was es ist“ verfasste Dr. Hajo van Lengen, ehemaliger Direktor der Ostfriesischen Landschaft in Aurich. Thomas Steensen nannte seinen Überblicksartikel „Nordfriesland. Einheit in Vielfalt“.



Kurzbeschreibung:
Die Frieslande.
Herausgegeben im Auftrag des Interfriesischen Rat von Thomas Steensen.
Nordfriisk Instituut Nr. 187.
128 S., ISBN 978-3-88007-333-3.
Verlag Nordfriisk Instituut, Bräist/Bredstedt 2006, z.Z. vergriffen. Neuauflage geplant. Termin steht noch nicht fest.

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

Piet Hemminga,
Hajo van Lengen,
Thomas Steensen