Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Hans Huukebiinj - en stååkels rök.


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch
Der kleine Band enthält die friesische Ausgabe einer der bekanntesten Bildergeschichten Wilhelm Buschs. Der gereimte Wortwitz, der die Streiche des Unglücksraben Hans Huckebein im deutschen Original so auszeichnet, ist von der Übersetzerin Marie Tångeberg nahezu unverändert in die Mooringer Version übertragen worden, so dass Hans Huckebiinj ca. 150 Jahre nach der ersten Drucklegung nun auch im Friesischen ein "moralisch lehrreiches" Lesevergnügen garantiert.

Kurzbeschreibung:
Wilhelm Busch:
Hans Huukebiinj - en stååkels rök.
Eine Bildergeschichte von W. Busch. Übersetzt von Marie Tångeberg, 26 Seiten,
Friisk Foriining 1992, 2,50 €.

Bestalsäädel
Än südänji gungt et: Wees sü gödj än feel åål da fälje nau üt. Åcht forålem aw da ferschäälie betåålingsmöölikhäide än aw, weer e adräs rucht schraawen as. E e-mail-adräs köön we nooch brüke, wan we wat eefterfrååge schönj. Tånk am: Bai e prisinge as't porto nuch ai ma bai!
for- än eefternoome:
e-mail-adräs:
pustnumer, toorp/stää:
stroote än hüsnumer
hün schal´t betååld wårde?:
      wårt ouerwised
båår bai e pustluuper (mör porto!!!)
hü maning?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

Wilhelm Busch