Friiske böke     H  

 

 
Huar dü schük könst:
<<< Zurück zur letzten Seite

Faan Stian an Weeder


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch
Der Band enthält 27 Gedichte, die die Föhringerin Elin A. Nickelsen in ihrer Muttersprache verfasste. Zum leichteren Verständnis sind ihnen deutsche Nachdichtungen an die Seite gestellt, die in ihrer sprachlichen Realisation zum Teil deutlich von ihren friesischen Vorbildern abweichen. Die Gedichte entstanden in einem Zeitraum von über zehn Jahren zum größten Teil in der Fremde (z. B. in Indien, Australien oder Frankreich). Daraus erklärt sich das immer wiederkehrende Motiv des "Abschieds", mit dem sich die Autorin nach eigener Aussage "sprachlich eine Heimat schuf". Trotz dieser ausdrucksstarken Verbundenheit mit der Insel Föhr sei diese Zusammenstellung allen Liebhabern von Lyrik und nicht nur den Insulanern ans Herz gelegt.

Kurzbeschreibung:
Elin A. Nickelsen:
Faan Stian an Weeder.
Dachtingen / Gedichte 1983-1994.
ca. 15 x 21 cm, 75 Seiten, ISBN 978-3-88007-235-0,
Verlag Nordfriisk Instituut, Bräist/Bredstedt 1995, 9,60 €. (Mitgliederpreis 7,68 €)

Bestelseedel
An so gung't: Wees so gud an fal arke fial nau ütj. At iimel-adres brük wi bluat do, wan wi wat efterfraage wul. Teenk diaram: Bi a prisen as at porto ei mä banen!!!"
föör- an beeftnööm:
at iimel-adres:
postnumer, taarep/steed:
struatennööm an hüsnumer
hü wurt betaalet?
      mä reegning
bi a post(luuper)
(muar porto!!!)
Hü fölen?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       
Elin A. Nickelsen