Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Ferteel iinjsen!
Naibers - Uun a naacht


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

Da wird geliebt, gelitten und gelacht - wenn Nordfriesen zur Feder greifen, dann haben sie etwas zu erzählen. Soeben erschien im Verlag Nordfriisk Instituut ein neuer Band mit friesischen Kurzgeschichten. Er enthält Stücke aus dem Schreibwettbewerb "Ferteel iinjsen!", der alle zwei Jahre stattfindet und immer wieder viele Menschen anregt, Geschichten auf Friesisch zu verfassen. Der nun vorliegende Band enthält 35 Beiträge der Wettbewerbe "Naibers" (2008) und "Uun a naacht" (2010). So abwechslungsreich wie die Handlungsorte sind, so vielfältig sind auch die Geschichten. Während die einen in Afrika ihre große Liebe finden, laufen die anderen ganz allein durch Lappland. Doch auch die Nächte in Nordfriesland können abenteuerlich und unheimlich sein, genauso wie einige Nachbarn.

Kurzbeschreibung:
Ferteel iinjsen!
Naibers - Uun a naacht
96 S., ISBN 978-3-88007-367-8
Verlag Nordfriisk Instituut, Bräist/Bredstedt 2011, 7,80 €
(Mitgliederpreis 6,24 €)

Bestalsäädel
Än südänji gungt et: Wees sü gödj än feel åål da fälje nau üt. Åcht forålem aw da ferschäälie betåålingsmöölikhäide än aw, weer e adräs rucht schraawen as. E e-mail-adräs köön we nooch brüke, wan we wat eefterfrååge schönj. Tånk am: Bai e prisinge as't porto nuch ai ma bai!
for- än eefternoome:
e-mail-adräs:
pustnumer, toorp/stää:
stroote än hüsnumer
hün schal´t betååld wårde?:
      wårt ouerwised
båår bai e pustluuper (mör porto!!!)
hü maning?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut