Friiske böke

    H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Kinderjahre an der Nordseeküste/
Eine Kindheit hinter den Deichen Nordfrieslands

Die beiden Bücher aus der Feder des Fahretofters Max Lorenzen füllen eine Lücke im Schrifttum über dessen nordfriesische Heimat. Der Autor (Jahrgang 1914) verbrachte in der Geborgenheit der Familie und der dörflichen Gemeinschaft – trotz bescheidener wirtschaftlicher Verhältnisse – eine reiche und glückliche Kindheit. Lorenzens einfühlsam erzählten Geschichten halten die Erinnerung an ein Leben in enger Verbindung mit Natur und Tierwelt wach, das heute bereits mehr oder weniger vergessen ist. Anschaulich werden alte Arbeiten und Gebräuche geschildert, wie sie die heutige mittlere und jüngere Generation nicht mehr kennt. Aufgelockert wird der Text durch zahlreiche Fotos und Strichzeichnungen des Autors. Darüber hinaus verleihen eingestreute Dialoge in plattdeutscher oder friesischer Sprache den Büchern einen unverwechselbaren Lokalkolorit, der ihren Charme noch unterstreicht.

Bestellen: Hier gelangen Sie zum Bestellformular  

Kurzbeschreibung:
Max Lorenzen:
Eine Kindheit hinter den Deichen Nordfrieslands, ISBN 978-3-88007-219-0
Kinderjahre an der Nordseeküste, ISBN 978-3-88007-244-2
Hrsg. vom Nordfriisk Instituut
15 x 22 cm, je ca. 200 Seiten, einige s/w Abbildungen und Photos, Hardcover, je 15,80 €
(Mitgliederpreis 12,64 €)

Bestellformular

Und so geht's: Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus. Beachten Sie hierbei insbesondere die unterschiedlichen Zahlungsmodalitäten und die korrekte Anschrift. Ihre E-Mailadresse benötigen wir übrigens nur für den Fall eventueller Rückfragen. Achtung: Die Preise verstehen sich zuzüglich der Versandkosten!!!

Ihr Vor- und Nachname:


Ihre E-Mail-Adresse


Postleitzahl und Wohnort


Straße und Hausnummer


Gewünschte Zahlungsweise:       Rechnung

Nachnahme (!!! höhere Versandkosten)

Eine Kindheit hinter den Deichen...

Kinderjahre an der Nordseeküste

Anzahl?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

Max Lorenzen