Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Nordfriesland - Nordfriislon - Nordfrisland
1864-1955


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

Die FilmChronik Nordfriesland 1864-1955 erzählt in Auschnitten und Szenen aus zahlreichen historischen Filmdokumenten, durch Fotos, animierte Karten und in Interviews die bewegte Geschichte Nordfrieslands. Die Chronik beginnt mit dem dramatischen Anschluss an Preußen, erzählt von der Kaiserzeit, schließt die seit 1920 dänischen Teile von Tondern ein, zeigt das Leben in der Weimarer Republik und unter der Nazidiktatur und schließt mit der Gründung des Landes Schleswig-Holstein im Jahr 1946. Die historischen Filmaufnahmen, viele von ihnen unveröffentlicht und von den Autoren in privaten, staatlichen und regionalen Archiven zusammengetragen, zeichnen den politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Weg Nordfrieslands nach. Sie erzählen vom Leben am und mit dem Meer, von Inseln und Halligen, von Schifffahrt und Deichbau, vom Tourismus, von Sitten und Gebräuchen, vom friedlichen Zusammenleben Deutscher und Dänen in dieser nördlichsten Region der Bundesrepublik.



Kurzbeschreibung:
Nordfriesland - Nordfriislon - Nordfrisland 1864-1955
Die Chronik zeigt bewegte Bildern einer Region, die bis heute durch das Meer und die Koexistenz verschiedener Kulturen geprägt ist.
Eine FilmChronik von Hermann Pölking und Nina Mütze
Preis: DVD (vergriffen)
VHS 25,00 €
(MitgliederVHS 20,00 €)

Bestalsäädel
Än südänji gungt et: Wees sü gödj än feel åål da fälje nau üt. Åcht forålem aw da ferschäälie betåålingsmöölikhäide än aw, weer e adräs rucht schraawen as. E e-mail-adräs köön we nooch brüke, wan we wat eefterfrååge schönj. Tånk am: Bai e prisinge as't porto nuch ai ma bai!
for- än eefternoome:
e-mail-adräs:
pustnumer, toorp/stää:
stroote än hüsnumer
VHS
hün schal´t betååld wårde?:
      wårt ouerwised
hü maning?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

     

FilmChronik