Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Friedrich Paulsen
Weg, Werk und Wirkung eines Gelehrten aus Nordfriesland


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

"Weg, Werk und Wirkung" des nordfriesischen Philosophen und Pädagogen Friedrich Paulsen (1846-1908) werden in einem neuen Buch erstmals umfassend gewürdigt.

Zwölf namhafte Autoren beleuchten sein Wirken aus verschiedenen Blickwinkeln. Professor Heinz-Elmar Tenorth von der Humboldt-Universität in Berlin - an der Paulsen zeitlebens tätig war - arbeitet seine einzig dastehende Bedeutung als Historiker der Erziehung heraus. Tenorth, einer der bekanntesten Pädagogen in Deutschland, zeigt auch, dass Paulsen es an seiner Universität im Kollegenkreis keineswegs leicht hatte.
Die Flensburger Literaturwissenschaftlerin Professor Dr. Helga Bleckwenn widmet sich dem bahnbrechenden Buch "Geschichte des gelehrten Unterrichts". Es gilt noch heute als unübertroffenes Standardwerk. Der Nordfriese wurde damit zum "Vater" des modernen Gymnasiums.
Der Philosoph und Politikwissenschaftler Reinhard Mehring, Professor in Heidelberg, erläutert Paulsens "Einleitung in die Philosophie", die in nicht weniger als 42 Auflagen erschien. Weltweit zählte er zu den meistgelesenen philosophischen Schriftstellern.
Dies betont auch Dr. Werner Busch von der Kant-Gesellschaft. Er zeigt, wie Paulsen den Philosophen Immanuel Kant für viele lesbar und verständlich machte.
Dr. Klaus Kellmann von der Landeszentrale für politische Bildung in Kiel widmet sich Paulsens Staatsverständnis. Professor Dr. Bernhard vom Brocke, Historiker in Kassel und Marburg, zeigt seine herausragende Stellung im Kultusbetrieb des Kaiserreichs.Professor Dr. Hans-Christof Kraus von der Universität Passau beschreibt, wie Paulsen die Freiheit der Wissenschaft gegen Übergriffe des Staates verteidigte, indem er sich für einen sozialdemokratischen Privatdozenten einsetzte. Der landeskundliche Publizist Bernd Philipsen untersucht seine Stellungnahme zur "Judenfrage". Der SoziologeDr. Uwe Carstens von der Tönnies-Gesellschaft schildert die lebenslange, nicht immer einfache Freundschaft zwischen Paulsen und Ferdinand Tönnies, dem ebenfalls aus Nordfriesland stammenden Begründer der Soziologie. Professor Dr. Thomas Steensen beleuchtet die intensive Verbindung mit seiner Herkunftsregion. Der Literaturwissenschaftler Professor Dr. Dieter Lohmeier, Kuratoriumssprecher des Nordfriisk Instituut, befasst sich mit Paulsens Lebenserinnerungen, die das Institut vor zwei Jahren veröffentlichte. Dr. Winfried Schultze, Leiter des Archivs der Berliner Humboldt-Universität, zeigt die Bedeutung seines wissenschaftlichen Nachlasses.

Auf Farbseiten wird die Ausstellung dokumentiert, die Studierende der Universität Flensburg in Zusammenarbeit mit dem Nordfriisk Instituut und dem Grafiker Rainer Kühnast erarbeiteten. Schließlich bringt das Buch ein umfassendes Schriftenverzeichnis zu Friedrich Paulsen.

Kurzbeschreibung:
Thomas Steensen (Hrsg:)
Friedrich Paulsen - Weg, Werk und Wirkung eines Gelehrten aus Nordfriesland.
272 S., ISBN 978-3-89876-484-1,
Husum Verlag, Hüsem/Husum 2010 , 24,95 €Mitgliederpreis 19,96 €).

Bestalsäädel
Än südänji gungt et: Wees sü gödj än feel åål da fälje nau üt. Åcht forålem aw da ferschäälie betåålingsmöölikhäide än aw, weer e adräs rucht schraawen as. E e-mail-adräs köön we nooch brüke, wan we wat eefterfrååge schönj. Tånk am: Bai e prisinge as't porto nuch ai ma bai!
for- än eefternoome:
e-mail-adräs:
pustnumer, toorp/stää:
stroote än hüsnumer
hün schal´t betååld wårde?:
      wårt ouerwised
båår bai e pustluuper (mör porto!!!)
hü maning?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

     

Thomas Steensen (Hrsg:)