Friisk Boker     H  

 

 
Hir kuost dü seeke!
<<< Zurück zur letzten Seite

Jürgen Pinnow(Hrsg.)
Nü lachi jens!
Nun lacht mal!


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

Der Humor eines Volkes ist oft der beste Schlüssel zum Verständnis seiner Kultur. So hat der Sylter Lehrer Hermann Schmidt (1901-1979), der sich sprachpflegerisch auch anderweitig große Verdienste erworben hat, 1930 und 1964 zwei Sammlungen von Witzen, Anekdoten (Döntjis) und lustigen Erzählungen von Sylt, Amrum und Föhr in sylterfriesischer Sprache veröffentlicht.
Ein Großteil dieser Zusammenstellungen, vor allem die Witze, liegt nun in einer Neuauflage vor, mit zusätzlicher deutscher Übersetzung und Anmerkungen. Der Leser gewinnt einen guten Einblick in das Denken und Fühlen der Menschen auf den nordfriesischen Inseln von etwa Ende des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts, einer Zeit, die heute bereits vielen fremd anmutet.

Kurzbeschreibung:
Jürgen Pinnow (Hrsg.):
Nü lachi jens!
Nun lacht mal!
Verlag Nordfriisk Instituut, 2009,
ISBN 978-3-88007-351-7, 14 x 21 cm, 64 Seiten 4,80 € (Mitgliederpreis 3,84 €).

Bistelseerel
En sa uur't maaket: Wiis sa gur en fel all Reegen akuraat üt. Acht saacht üp di forskelig Möögelkhairen tö bitaalin, en uk diarüp, of di Adres rocht skrewen es. Di E-mail-adres ken wü brük, wan wü eedefraagi skel. Teenk diarom: tö di Prisen kumt di Porto jit hentö!"
Fuar en Stamnom:
E-mail-Adres:
Postnumer, Terp/Uunstair:
Straat en Hüsnumer
Hurdeling skel bitaalet uur?:
      Uur aurweget
Baar bi de Breevdraier (kostet muar Porto!!!)
Hur maning Stek?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       
Jürgen Pinnow