Friiske böke     H  

 

 
Hir kuost dü seeke!
<<< Zurück zur letzten Seite

Schriften zur Geschichte und Verfassung Husums im 17. Jahrhundert


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

Mit diesem Buch ist nun ein Quellenbestand zu einer bislang wenig erforschten Phase der Geschichte der Stadt Husum zugänglich. Es handelt sich dabei um 52 Dokumente aus dem 17. Jahrhundert. Darunter befinden sich Berichte und Anträge an die herzogliche Landesherrschaft, städtische Verordnungen und Briefe zu Rechtsfragen, die vom Husumer Stadtsekretär August Giese gegen Ende des Jahrhunderts in einem Kopienbuch zusammengetragen wurden. Der in Husum lebende Historiker Klaus Schuhmacher hat die Aktenstücke transkribiert und in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchivar Holger Borzikowsky veröffentlicht.
Grundtatsachen

Kurzbeschreibung:
August Giese:
Schriften zur Geschichte und Verfassung Husums im 17. Jahrhundert.
Bearbeitet von Klaus Schuhmacher. Schriften der Gesellschaft für Husumer Stadtgeschichte Nr. 1, Studien und Materialien, Nr. 31. 236 S., ISBN 978-3-88007-269-5, Verlag Nordfriisk Instituut, Bräist/Bredstedt 1998, 15,20 €.
(Mitgliederpreis 12,16 €)

Bestalsäädel
Än südänji gungt et: Wees sü gödj än feel åål da fälje nau üt. Åcht forålem aw da ferschäälie betåålingsmöölikhäide än aw, weer e adräs rucht schraawen as. E e-mail-adräs köön we nooch brüke, wan we wat eefterfrååge schönj. Tånk am: Bai e prisinge as't porto nuch ai ma bai!
for- än eefternoome:
e-mail-adräs:
pustnumer, toorp/stää:
stroote än hüsnumer
hün schal´t betååld wårde?:
      wårt ouerwised
båår bai e pustluuper (mör porto!!!)
hü maning?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

August Giese