Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Zu früh zum Aufbruch?
Schriftstellerinnen im Nordfriesland der Jahrhundertwende


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

In Schleswig-Holstein traten um die Jahrhundertwende auffallend oft Frauen als Dichterinnen und Schriftstellerinnen in Erscheinung, die in Nordfriesland geboren waren oder es zu ihrer Wahlheimat gemacht hatten. Mit diesem Phänomen beschäftigte sich eine Tagung in der Akademie Sankelmark im Oktober 1995.
Die in diesem Band enthaltenen Aufsätze sind im Rahmen dieser Tagung entstanden. Ihre thematische Bandbreite reicht von einzelnen biographischen Darstellungen bis hin zu literaturwissenschaftlichen Beiträgen.
wobbenbuell3

Kurzbezeichnung:
Arno Bammé, Gerhard Jastram, Ingrid Reschenberg, Christina Tadsen:
Zu früh zum Aufbruch? Schriftstellerinnen im Nordfriesland der Jahrhundertwende.
ISBN 978-3-88007-241-1, 200 S., 9,90 €.

Bestalsäädel
Än südänji gungt et: Wees sü gödj än feel åål da fälje nau üt. Åcht forålem aw da ferschäälie betåålingsmöölikhäide än aw, weer e adräs rucht schraawen as. E e-mail-adräs köön we nooch brüke, wan we wat eefterfrååge schönj. Tånk am: Bai e prisinge as't porto nuch ai ma bai.
for- än eefternoome:
e-mail-adräs:
pustnumer, toorp/stää:
stroote än hüsnumer
hün schal´t betååld wårde?:
      wårt ouerwised
båår bai e pustluuper (mör porto!!!)
hü maning?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

Rolf Appelles, Tatjana Hetzel, Horst Kern